Einführung in die bei der Webseitenerstellung verwendeten Begriffe

Im folgenden Teil werden wir auf einige der Begriffe eingehen, die bei der Erstellung von Webseiten verwendet werden. Welche der genannten Technologien für die Erstellung einer Webseite verwendet werden hängt davon ab welchen Zweck die Seite erfüllen soll. Die verwendeten Techniken sind kein Qualitätsmerkmal für eine Webseite sondern sind notwendig um die Wünsche des Kunden umsetzen zu können. Eine "einfache" gut gemachte HTML-Seite kann effektiver sein als eine "aufwändige" in Flash erstellte Seite.


Account
Ein Account ist eine Zugriffsberechtigung bzw. ein Zugang bestehend aus Benutzername und einem Passwort zum Beispiel bei einem Provider.
Sie benötigen für den Betrieb einens Internetauftritts einen Provider, dieser stellt den Webspace und den Mailserver bereit und auch die für die Webseite oder den Onlineshop benötigten Server und Dienste wie zum Beispiel die Datenbank.

Browser
Jeder der sich eine Webseite anschauen will verwendet dafür einen Browser.
Der Browser ist der Client für das WWW.
Bei der Erstellung von Webseiten sollte man darauf achten das die Webseite zu den wichtigsten Browsern kompatibel ist.
(mindestens Internet Explorer und Browser auf Basis von Mozilla (Firefox))

Cookie
Cookies sind kleine Dateien die von einer Webseite bzw. dem Webserver auf dem lokalen Computer hinterlassen werden damit die Webseite zum Beispiel einen Kunden wiedererkennen kann um den Warenkorb zu speichern oder andere Dienste für den Kunden bereitzustellen. Bei allen gängigen Browsern kann der Benutzer festlegen welche Cookies er erlauben oder verbieten will.


HTML
HTML ( Hypertext Markup Language ) ist die wohl meist verwendete Form der Webseitenerstellung. Dabei handelt es sich nicht um eine Programmiersprache, sondern um eine textbasierte Auszeichnungssprache. HTML wird hauptsächlich dazu verwendet um eine Webseite mit Inhalt zu füllen und Informationen für den Browser und Suchmaschinen bereit zu stellen und für Hyperlinks.

XHTML
XHTML (Extensible  Hypertext Markup Language) ist eine erweiterte und neuere Form von HTML und erlaubt über eine größere Zahl der verwendbaren Tags der Seite eine aufwendigere Struktur zu verleihen. Sowohl mit HTML als auch mit XHTML lassen sich komplette Webseiten erstellen die dann aber mit Hilfe von Tabellen gegliedert werden. Heute ist es eher üblich den HTML-Bereich für den Inhalt zu verwenden und das Layout mit CSS zu gestalten.

PHP
PHP ist eine Skriptsprache mit an C angelehnter Syntax. Sie wird verwendet um Webseiten mit Funktionen auszustatten. PHP findet häufig Anwendung in CMS-Systemen und Onlineshops. Aber auch für kleinere Anwendungen wie zum Beispiel ein Kontaktformular mit Mailfunktion ist PHP gut zu gebrauchen. Der Vorteil eines solchen Kontaktformulars gegenüber einem einfachen Mail-Link ist, das der mögliche Kunde kein konfiguriertes Mailprogramm auf seinem Rechner haben muss und seine Nachricht direkt von der Webseite aus absetzen kann.

CSS
CSS (Cascading Style Sheets) werden verwendet um das Layout der Webseite vom Inhalt zu trennen. Alle Layoutbereiche die für die gesamte Webseite gleich sein sollen, werden am besten in einem externen Style Sheet untergebracht, während Formatierungen oder Layouts die nur für eine bestimmte Seite gedacht sind in der HTML-Datei untergebracht werden können. CSS hat den Vorteil das man durch verändern der CSS-Datei auf alle Seiten Einfluss nehmen kann und man nicht jede Seite einzeln bearbeiten muss. Es gibt aber auch Designs die besser mit einem Tabellenlayout lösbar sind. CSS wird von "alten" Browsern teilweise nicht ausreichend unterstützt. Mit CSS ist es auch möglich eine Seite für verschiedene Ausgabemedien zu optimieren (Druck, Bildschirm und mobiles Web).

CMS
CMS (Content-Management-Systeme) werden verwendet wenn es dem Seitenbetreiber selbst möglich sein soll ohne Programmierkenntnisse Inhalt in die Webseite einzugeben.CMS wird zum Beispiel für Redaktionen eingesetzt oder im kleineren Stil auch für einfachere Webseiten auf denen häufig aktuelle Termine oder Veranstaltungen bekannt gegeben werden sollen. Es gibt "Mini-CMS-Systeme" die mit PHP auskommen und größere CMS-Systeme bei denen in der Regel eine SQL-Datenbank eingesetzt wird. Je nach Leistung der verwendeten Server sind so auch sehr große Internetauftritte möglich.

SQL
SQL (Structured Query Language) ist eine Datenbanksprache zur Definition, Abfrage und Manipulation von Daten in einer Datenbank. Die Syntax von SQL ist an die englische Umgangssprache angelehnt. SQL findet vor allem Verwendung in Onlineshops und CMS-Systemen um Inhalte für Dynamische Webseiten in einer Datenbank abzulegen.

Flash
Flash ist eine Entwicklungsumgebung zur Erstellung multimedialer Inhalte. Wurde Flash früher nur für Intros oder Banner verwendet, so findet man auf aktuellen Webseiten Flash auch in der Navigation, in multimedialen Seitenelementen und sogar reinen Flash-Seiten. Mit der Einführung von ActionScript in der Version 4 von Flash ist es nun auch möglich Webanwendungen zu programmieren. Sogenannte Browser-Spiele basieren auf Flash.

Java
Java ist eine hauptsächlich von Sun Microsystems entwickelte Sammlung von Spezifikationen, die einerseits die Programmiersprache Java und andererseits verschiedene Laufzeitumgebungen für Computerprogramme definieren. Diese Computerprogramme werden meistens in Java geschrieben.
Die Java-Technik besteht aus den folgenden Komponenten:
- Programmiersprache Java
- einer von verschiedenen Java-Plattformen, den Laufzeitumgebungen (auch Ablaufumgebungen), um Java-Programme zu nutzen

Webspace
Webspace ist der von einem Internetprovider bereitgestellte Speicherplatz auf einem Webserver in dem die Daten der Webseite gespeichert werden.
Auf diese Webseite haben die User über das HTTP-Protokoll, durch Eingabe der URL, zugriff.

FTP
FTP steht für File Transfer Protocol.
Man verbindet sich über einen FTP-Client mit dem FTP-Server um die Daten einer Webseite Bilder oder sonstige beliebige Dateien auf den Webspace hochzuladen. Selbstverständlich kann man über das FTP-Protokoll auch Dateien herunterladen und so die eigene Webseite lokal sichern.



Ich hoffe wir konnten Ihnen einen kleinen Einblick in den umfangreichen Bereich des Webdesigns geben.
Wir geben zu bedenken das für zum Beispiel PHP und SQL entsprechende Servererweiterungen vorhanden sein müssen. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie Ihren Webhoster.
Selbstverständlich können wir Ihnen bei der Auswahl des entsprechenden Hostingpakets behilflich sein und die Einrichtung für Sie übernehmen.
Bedenken Sie bitte auch das für "moderne" Techniken wie zum Beispiel Flash oder aktuelle Seitenbeschreibungssprachen der mögliche Kunde über einen aktuellen Browser und Browsererweiterungen (Plugins) verfügen muss.
In einigen Unternehmen verbieten sogar die Sicherheitsrichtlinien das Installieren von Plugins.
Wenn solche Unternehmen zu Ihrem Kundenstamm zählen sollen, kann weniger oft mehr sein.

 

Zurück